Travel and Sustainability Blog

DIY I Meine erste selbstgerührte Bodylotion

DIY I Meine erste selbstgerührte Bodylotion

Ich backe unheimlich gerne Kuchen. Nur was hat das mit einer Bodylotion zu tun? Als ich vor ein paar Tagen zum ersten Mal meine eigene Kosmetik gerührt habe, bemerkte ich, dass das eigentlich genau so funktioniert, wie Kuchen backen: Du wiegst Deine Zutaten ab, mischst sie, erwärmst sie vielleicht auf eine bestimmte Temperatur und dann rührst Du. Du rührst und rührst und rührst. Am Ende kommt noch das Topping: Du darfst Dir deine liebsten Düfte aus ätherischen Ölen aussuchen. Klingt doch wirklich wie Kuchen backen, oder?

Aber jetzt mal alles ganz von vorne…

Hersteller meiner Lieblingskosmetik: Mein guter Freund Tobias

Mein lieber Freund Tobias stellt selber hervorragende Naturkosmetik her. Aus hochwertigsten Inhaltsstoffen rührt er schon seit Jahren seine eigene Kosmetik. Von Cremes über Deos bis hin zu Shampoos oder Zahnpasta – in seinem Badezimmer ist einfach alles selbstgemacht. Ätherische Öle perfektionieren seine Produkte noch mit natürlichen Düften. Weil ich schon so viel wunderbare selbstgemachte Kosmetik von Tobias geschenkt bekommen habe, wollte ich jetzt unbedingt auch mal selber welche rühren. Unter Tobis Anleitung habe ich nun meine erste Bodylotion gerührt.

Das Rezept

Tobias hat ein eigenes Rezept für meine erste Bodylotion vorgeschlagen. Es orientiert sich aber an der Rezeptur für die Odaliske Körpermilch vom Blog Olionatura.de. Dort findet Ihr übrigens auch noch viele weitere fantastische Rezepturen! Ein Blick lohnt sich!
Es gibt zudem zig Bücher mit guten Rezepten für selbstgerührte Kosmetik. Sehr zu empfehlen sind die Bücher von Heike Käser, die auch Olionatura betreibt, und auch die Bücher von Eliane Zimmermann zur Aromatherapie sind wirklich gut.

Hygiene beachten!

Vor Beginn der Rührsession ist es besonders wichtig, die gesamte Arbeitsfläche, sämtliche Gerätschaften und Behälter zu säubern. Alles muss im Schnellkochtopf unter Druck ausgekocht und desinfiziert werden. Wenn Du unhygienisch arbeitest, kann die Creme ganz schnell kippen. Besonders solche Öle, die viele ungesättigte Fettsäuren enthalten, werden sehr schnell ranzig.

Die verwendeten Öle

Für meine Bodylotion haben Tobias und ich eine Kombination aus Arganöl, Kokosöl, Jojobaöl, Hanföl und Sheabutter. Alle Öle natürlich in Bioqualität. Das Hanföl verlieh der Milch zunächst eine grüne Farbe, die dann beim Rühren aber wieder verschwand. Das Kokosöl und die Sheabutter dufteten ganz herrlich. Bei Sheabutter scheiden sich allerdings die Geister, sie hat einen ziemlich eigenen Geruch – ich liebe ihn, aber es gibt auch viele Menschen, die den ziemlich furchtbar finden.

Hamam. Meine ganz persönliche Duftmischung

Als ätherische Öle durfte ich aus einer ganzen Reihe von Düften wählen. Ich entschied mich für eine Kombination aus Patchouli, Vanille und Palmarosa. Diese drei ätherischen Öle ergeben zusammen einen warmen, orientalischen Duft. Den Namen für meine orientalisch duftende Körpermilch konnte ich mir natürlich auch selber aussuchen.

Rühren, rühren, rühren!

Ich sagte ja bereits, dass ich die DIY Kosmetik eigentlich genauso finde wie Kuchen backen. Nachdem wir nun also alle Zutaten zusammen gemischt haben, den Emulgator geschmolzen und hinzugegeben haben, beginnt das Rühren. Mit einem winzigen Pürierstab mixen wir immer wieder in kurzen Abständen die Zutaten zu einer glatten Emulsion. Die grüne Farbe verschwindet und Luftbläschen steigen auf.

Wiederverwendbare Verpackung

Das i-Tüpfelchen an der selbstgemachten Kosmetik ist, dass man sich sogar die Verpackung selber aussuchen darf! Natürlich nutzt Tobias nur wiederverwendbare Gläser und Flaschen. Alles außer dem Sprühkopf kann nochmal gebraucht werden, wenn die Bodylotion einmal leer wird. Ich entschied mich am Ende der Rührsession für eine matte Glasflasche mit silbernem Hals. Mit einem Etikettendrucker druckten wir noch das Etikett mit Tobias Logo und dem Namen meiner ersten selbstgerührten Bodylotion aus.

Mein Fazit

Ich benutze die Bodylotion nun seit ein paar Wochen täglich und bin einfach begeistert! Ich liebe sie!!!
Der Duft ist sehr angenehm. Die Lotion lässt sich ganz einfach verteilen und zieht super schnell ein. Für meine wirklich extrem trockene Haut darf sie beim nächsten Mal aber gerne noch ein bisschen reichhaltiger werden. Ansonsten top! 9,9 von 10 Punkten würde ich sagen. Beim nächsten Mal dann garantiert 10 von 10.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.